Kostenlose Listings bei Google Shopping einrichten

Kostenlose Listings bei Google Shopping einrichten

Millionen von Produkten in unzähligen Stores tummeln sich mittlerweile bei Google Shopping. Der Shopping-Tab in der Google-Suche bietet einen schnellen Überblick über relevante Produkte und führt direkt auf die Anbieterseite. Sogar ein direkter Checkout über Google ist möglich, begleitet von einer Zufriedenheitsgarantie. Tatsächlich können Listings bei Google Shopping kostenlos eingerichtet und für die Suche optimiert werden. Und das ist gar nicht so aufwendig, wie man vielleicht denkt.

Standard oder erweitert?

Solche Shopping-Einträge sind kostenlos und sogar ohne eigene Google-Ads-Kampagne möglich, wahrscheinlich um den großen Warenhäusern wie Amazon das Wasser abzugraben. Shopping-Listings funktionieren ähnlich wie der Suchindex – ein kostenloser Service, der jedoch entsprechende Optimierung braucht, um starke Rankings zu erzielen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Listing-Varianten:

  • Standard: Grundlegende Produktinformationen, Bewertungen, Rezensionen, Preis und Verfügbarkeit landen auf der Suchergebnisseite. Diese Standard-Ausgabe wird allerdings nicht im Shopping-Tab angezeigt.
  • Erweitert: Um dort zu landen, müssen deutlich mehr Details hinterlegt werden. Solche erweiterten Anzeigen verfügen über ansprechende Produktfotos, Infos zu weiteren Varianten (z. B. Shirts in verschiedenen Farben), Vergleichsmöglichkeiten mit anderen Shops sowie Wegbeschreibungen zum nächsten Ladengeschäft.

Kostenlose Google-Shopping-Listings einrichten

Diese Einträge landen neben der Google-Suche und dem Shopping-Tab ebenso in der Bildersuche sowie in Google Lens. Bezahlte Anzeigen werden natürlich bevorzugt behandelt und in der ersten Reihe angezeigt, darunter können bereits die kostenlosen Listings landen. Wer schon mit Google Shopping Ads arbeitet, kann den bestehenden Produktfeed in der Regel recht problemlos übernehmen. Ansonsten will ein eigenes Merchant-Center-Konto angelegt werden. Dabei ist die eigene Website unbedingt zu verifizieren, um auch als offizieller Eigentümer solche Listings erstellen zu können. Zudem ermöglicht die Integration anderer E-Commerce-Plattformen (z. B. Shopify) das schnelle und unkomplizierte Synchronisieren von Informationen. Grundsätzlich müssen folgende Daten vorhanden sein:

  • einzigartige Produktidentifikation (z. B. Artikelnummer)
  • akkurater Titel
  • zur hinterlegten Landingpage passender Preis
  • Verfügbarkeit (ist das Produkt aktuell auf Lager?)
  • Link zur entsprechenden Landingpage
  • Produktbeschreibung mit allen relevanten Details und Merkmalen
  • öffentlich einsehbares Produktfoto

Das spricht für Google Shopping

Gratis ist nicht unbedingt umsonst, das zeigt Google Shopping sehr deutlich. Wer über die Suchmaschine – speziell über den entsprechenden Tab – bewirbt, genießt unter anderem diese Vorteile:

  • mehr Sichtbarkeit, gerade bei potenziellen Neukunden
  • umfassende Werbemöglichkeiten für einzigartige Merkmale
  • Traffic-Steigerung für die eigene Website
  • mehr Kundschaft im eigenen Ladengeschäft
  • generell mehr Einkäufe und Umsatz über Web, Geschäft sowie „Buy on Google“-Funktion
  • potenzieller Wettbewerbsvorteil ohne zusätzliche Investition

Gerade im DACH-Bereich befindet sich der Google-Shopping-Bereich noch im Wachstum, die Plattform wächst aber stetig. Hier jetzt schon Zeit und Einsatz zu investieren – in Verbindung mit umfassender Optimierung der Landingpages und Produktseiten dahinter –, kann die eigenen Angebote sichtbarer machen. Die logische Folge: mehr Wachstum ohne großen finanziellen Aufwand.

Quelle: www.searchenginejournal.com

Copyright Foto: ©unsplash.com/rupixen.com

Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (ALEWA GmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: