Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum.
X

ALEWA GmbH - Internetagentur

in Österreich

Aktuelles

Google Search Console schafft bevorzugte Domain ab

Die Arbeiten an der neuen Google Search Console dauern an. Weiterhin wird an Design und Funktionen gearbeitet. So ergeben sich neue Möglichkeiten, während andere Features verschwinden. Das sogenannte Preferred Domain Setting – die Einstellungsmöglichkeit der bevorzugten Domain – wird nun gestrichen. Es wird aber weiterhin die Möglichkeit geben, kanonische URLs nach Wunsch zu definieren und Content-Dopplungen den Riegel vorzuschieben.

 

Das Ende eines unbeliebten Features

Freilich hielt sich die Popularität dieser Einstellungsmöglichkeit in Grenzen und wurde von vielen Nutzern schlicht und ergreifend ignoriert. Bis zur Abschaffung konnte man auswählen, ob eine URL mit oder ohne www. angezeigt wurde, oder ob es keinerlei Präferenz gab. In letzterem Fall wählte Google automatisch eine Variante, und genau das wird auch jetzt passieren. Entsprechende Einstellungen in der Search Console wurden gelöscht, und somit kann sich in manchen Fällen die URL-Anzeige nun ändern.

 

Was tun bei doppelten URLs?

Die Deklaration einer bevorzugten Domain sollte vor allem dazu dienen, gleichen Content auf doppelten URLs zu vermeiden. In der Regel kommt das Gleiche heraus, wenn man beispielseite.at oder www.beispielseite.at aufruft. Google will die automatische Erzeugung von Duplicate Content durch die Abschaffung der Preferred-Domain-Auswahl verhindern. Wer dennoch eine gewisse Form bevorzugt, setzt auf eine der folgenden Varianten:

  • rel=“canonical“ bei HTML-Seiten
  • rel=“canonical“ im HTTP-Header
  • Sitemaps
  • 301-Redirects für veraltete URLs

Letztlich sollte die Einstellung dieses Search-Console-Features keine echten Probleme bereiten. Wer bislang eine bevorzugte Einstellung angegeben hatte, sollte den Status Quo überprüfen und gegebenenfalls entsprechende Anpassungen vornehmen.

 

 

 

Quelle: webmasters.googleblog.com

Copyright Foto: pixabay.com/ElisaRiva


Zurück