Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr dazu unter Impressum.
X

ALEWA GmbH - Internetagentur

in Österreich

Aktuelles

Mobile-First-Index Standard für neue Websites

Im November 2016 angekündigt und seit März 2018 sukzessive ausgerollt - Googles Mobile-First-Index lässt sich längst nicht mehr ignorieren. Viele Websites wurden bereits auf den neuen Suchindex umgestellt, die letzten Desktop-Mohikaner werden gewiss bald folgen. Mit 1. Juli 2019 wird Mobile First nun zum globalen Standard für neue Websites. Künftig werden sämtliche frisch registrierte Domains direkt vom Googlebot für Smartphones gecrawlt.

 

Alles mobil?

Die Idee hinter dieser Umstellung ist einfach: Google hat ordentlich Vorlaufzeit gewährt und geht davon aus, dass mittlerweile zumindest alle neuen Website entsprechend für das mobile Surf-Erlebnis gerüstet sind. In anderen Worten: Zwischen mobiler und Desktop-Anzeige gibt es keinerlei Content-Unterschiede. Bei älteren Websites untersucht Google hingegen, ob diese für die Indexierung durch Mobile First bereit seien, bevor die Umstellung erfolgt. Wie lange diese Übergangsphase dauert, ist aktuell unklar. Es sollte jedoch selbstverständlich sein, dass bestehende Websites möglichst bald die Umstellung wagen, sofern dies nicht schon längst geschehen ist.

 

Wie wird meine Seite gecrawlt?

Aber: Nur weil etwas als selbstverständlich zu sehen wäre, muss es nicht bereits implementiert worden sein. Tatsächlich arbeiten noch viele Betreiber mit veralteten Websites, im besten Fall mit abgespeckten mobilen Seiten. Google empfiehlt responsives Design, das sich automatisch an das jeweilige Endgerät anpasst und somit eine optimale User Experience ermöglicht. Ob Ihre Seite bereits der Mobile-First-Indexierung unterliegt, können Sie übrigens in der Search Console überprüfen. Via URL-Prüfung und Abdeckung zeigt sich, in welcher Form die Website indexiert wurde. Steht hier noch „Googlebot für Computer“, operiert Ihre Seite noch mit dem Desktop-Index.

 

Was schon vor einigen Monaten vorgeschlagen wurde, gilt heute mehr denn je: Die Umstellung auf mobilfreundliches Webdesign darf nicht auf die lange Bank geschoben werden. Gerade neue Websites sollten zwingend entsprechend angelegt werden – alleine schon, um die Basis für ansprechende Rankings zu legen.

 

 

 

Quelle: t3n.de

Copyright Foto: pixabay.com/Pexels


Zurück