HTML-Code

IndexNow indexiert Content schneller

Die perfekte neue Website ist fertig, neue Inhalte wurden angelegt, alte Ideen grundlegend überarbeitet … doch die Suchmaschinen lassen sich Zeit. Tatsächlich kann es Tage, oft sogar Wochen dauern, bis neuer Content gecrawlt und indexiert wird. Diese sogenannte „Pull-Methode“ zieht sich unter Umständen. Der erhoffte Traffic-Gewinn verzögert sich zumindest, im schlimmsten Fall enteilt die Konkurrenz in der Zwischenzeit. Das Open-Source-Protokoll IndexNow forciert die Umstellung von Pull auf Push und könnte das Indexierungsverhalten von Suchmaschinen revolutionieren.

Vorteile von IndexNow

Hinter IndexNow stecken Microsoft und Yandex. Sie stellen das neue Protokoll als Open-Source-Projekt der Breite zur Verfügung. Durch den Wechsel von Pull zu Push können Publisher, Seiteninhaber und Content-Management-Systemen Suchmaschinen nun direkt sagen, wenn es neue und/oder veränderte Inhalte gibt. Diese entsenden ihre Crawlbots sofort zu den angegebenen Seiten (bis zu 10.000 URLs pro Tag). Somit entfällt die Wartezeit auf die häufig zähe Indexierung. Außerdem funktioniert IndexNow gleichzeitig bei allen teilnehmenden Suchmaschinen. Wird eine von einem solchen Content-Update informiert, aktualisieren sich alle anderen mit. Zugleich reduziert sich die Notwendigkeit „experimenteller“ Crawls, die Websites in der Hoffnung auf Veränderungen abtasten. Somit schont IndexNow das Crawl-Budget reduziert den Energieaufwand großer Rechnerzentren und leistet auf diese Weise sogar einen kleinen Beitrag im Kampf gegen globale Erwärmung.

So funktioniert IndexNow

Aktuell gibt es drei Methoden, IndexNow anzuwenden:

  • SEO: Diverse SEO-Plattformen arbeiten aktuell an einer IndexNow-Integrierung, die mit Publishing ein direktes Crawl-Signal ermöglichen soll.
  • API: Unter www.bing.com gibt es aktuell eine eigene API, mit der ein Online-Schlüssel für die IndexNow-Erfassung generiert werden kann. Ist dieser eingebaut, können URLs über die Funktion für sofortiges Crawling übermittelt werden.
  • CMS/CDN: Als wohl gängigste Variante gilt freilich die Erfassung über Content-Management-Systeme sowie Content Delivery Networks. Cloudflare, Akamai und Wix haben IndexNow bereits eingeführt bzw. arbeiten an Umsetzungslösungen, weitere Anbieter werden folgen.

Was sagen Google und WordPress?

Bereits zu diesem relativ frühen Zeitpunkt arbeiten diverse große Plattformen mit IndexNow, darunter eBay, LinkedIn, GitHub und MSN. Erst recht frisch an Bord ist WordPress, das kurz vorm Jahreswechsel ein von Microsoft Bing erstelltes Plugin offiziell einführte. Hier können URLs automatisch oder manuell für die priorisierte Indexierung erfasst werden. Noch spannender ist jedoch die Frage, was der Branchenkrösus in dieser Hinsicht plant. Gewiss könnte Google von der Einführung dieses Protokolls gewaltig profitieren. Von offizieller Seite hieß es bereits vor einigen Monaten, man würde IndexNow testen. Ob und wann es zu einer Einführung kommt, steht aktuell noch in den Sternen.

IndexNow hat ohne Frage das Potenzial, der Welt der Suchmaschinen frische, dringend benötigte Impulse zu verpassen. Einige große Betreiber sind bereits an Bord, letztlich wird der Erfolg aber wohl zu weiten Teilen an Google hängen. Sinnvoll wäre eine vollständige Implementierung von IndexNow allemal.

Quelle: www.searchenginejournal.com

Copyright-Foto: Unsplash.com / Chris Ried

Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (ALEWA GmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: