Produktbeschreibungen im Webshop optimieren

Produktbeschreibungen im Webshop optimieren

Im Überangebot an Online-Shops suchen Anbieter nach Möglichkeiten, sich von der breiten Masse abzuheben. Die Produkttexte werden allerdings gerne übersehen, denn wer liest sich schon Beschreibungen genau durch? In Verbindung mit hochwertigen Produktfotos sind sie jedoch das vielleicht wichtigste Verkaufstool, und mit guten Ideen sowie einer einheitlichen Linie können sich selbst kleinere Shops einen mehr als ordentlichen Kundenstamm sichern. Aber wie kann man die Produktbeschreibungen im Webshop effektiv optimieren?

Kundenfokus

Gute Beschreibungstexte können Vertrauen und sogar Kundenbeziehungen aufbauen, und somit letztlich bessere Conversion-Rates mit sich bringen. Der Weg dorthin führt in der Regel über die Kundenorientierung. Webshop-Betreiber orientieren sich an Kundenwünschen und -interessen. Entsprechend steht am Anfang der SEO-Bemühungen die obligatorische Keyword-Research. Wonach wird in Verbindung mit dieser Produktgruppe gesucht? Wie spricht, wie schreibt man darüber? Im Idealfall löst die neue Beschreibung ein Problem, indem es wichtige Vorteile herausarbeitet und Lösungswege anbietet. Die Suchintention will unbedingt im neuen Beschreibungstext verankert sein.

Individuell statt generisch

Kundenorientiert zu schreiben, heißt zugleich, sich nicht an Suchmaschinen zu orientieren. Natürlich gibt die Keyword-Research Aufschluss darauf, welche Begriffe besonders sinnvoll und welche vernachlässigbar sind, doch liegt der Fokus keinesfalls auf hohen Volumina oder gar multiplen, künstlich hineingepressten Longtails. Individuelle Beschreibungen sind immer besser als generische Formulierungen, und so sollte dringend auf mitgelieferte Lieferantentexte verzichtet werden. Auf SEO-Ebene bedeutet das Duplicate Content, weil andere Anbieter diese Informationen selbst einfach übernehmen, zudem kann man sich nicht vom Rest des Feldes abheben.

Und wenn es tatsächlich individuelle, auf die Zielgruppe zugeschnittene Produktbeschreibungen für den Webshop sein dürfen, dann will ein großer Bogen um Klischees und potenziell irreführende Superlative gemacht werden. Weniger ist häufiger so, so viel mehr; klare, verständliche Texte ohne unnötige Ausschmückungen sind in der Regel effektiver. Zudem kommunizieren Aufzählungen und Listen die wichtigsten Eigenschaften und Vorzüge auf übersichtliche Weise.

Faktor X: Die persönliche Erfahrung

Soll die Produktbeschreibung also nüchtern, neutral und leicht distanziert aussehen? Das ist selten der richtige Weg im E-Commerce-Bereich. Im Idealfall lässt sich frühzeitig eine eigene, unverkennbare Stimme finden, die sich konsequent durch alle Webshop-Bereiche zieht. Man verkauft nicht nur ein Produkt, man verkauft Geschichten, Erlebnisse und Gefühle. Ein eigenständiger, dem CI und/oder dem Branding angepasster Stil stiftet Identität. Als willkommener Bonus können die Erlebnisse und Erfahrungen bestehender, zufriedener Kunden eingebracht werden. Konnte ein Produkt das Leben oder den Alltag nachträglich bereichern? Diese Vorteile, diese Gefühlswelten lassen sich in Bild und Text wunderbar in die Beschreibungen einbringen.

Produktbeschreibungen sollten somit keinesfalls eine langweilige, generische Angelegenheit sein, denn das gibt es so und so bei allen anderen Anbietern. Individueller Pepp, frische Cleverness und seriöses Auftreten schaffen positive Aufmerksamkeit, sowohl bei der Zielgruppe als auch in Suchmaschinen. Höhere Conversion-Rates und bessere Rankings stellen sich im Optimalfall von selbst ein.

Quelle: yoast.com

Copyright Foto: ©pixabay.com/200degrees

Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (ALEWA GmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: