Richtige Optimierung für Frage-Keywords

Richtige Optimierung für Frage-Keywords

Spätestens seit dem Hummingbird-Suchalgorithmus-Update im Jahr 2013 befindet sich Google auf einer Mission, personalisierte Suchergebnisse auszuwerfen. Hier kommt die sogenannte semantische Suche zum Einsatz, die selbst bei vagen Fragen aus dem Kontext versteht, um was es geht, die zudem bei gesprochenen Suchanfragen gute Ergebnisse liefert. Solche Fragen werden häufig direkt in den Suchergebnissen an der Position 0 als Featured Snippet beantwortet. Hier zu landen, bringt attraktive Vorteile mit sich, ist jedoch alles andere als einfach. Mit diesen Tipps steigen die Chancen deutlich.

Ein Blick auf das eigene Angebot

Es gibt verschiedene Arten von Fragen und Antworten, auf die nachfolgend eingegangen wird. Zunächst fällt der Blick jedoch auf die eigene Website. Je nach Unternehmen, Produktpalette, Branche und Content können nicht alle Bereiche abgedeckt, nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden. Natürlich ist die illustre Position 0 das große Ziel. Hierfür wollen zunächst zwei Faktoren untersucht werden:

  • Welche Inhalte eigenen sich für Featured Snippets?
    An der Nuller-Reihung können Textantworten und Aufzählungen, teils sogar Medieninhalte stehen. Gibt es Suchanfragen für entsprechende Themen und kann interessanter Content bereitgestellt werden, so wachsen die Erfolgsaussichten.
  • Welcher Inhalt rankt aktuell als Featured Snippet?
    Ein Blick auf die bestehende Position 0 für angestrebte Keywords sowie auf den entsprechenden Inhalt bei vergleichbaren Suchanfragen zeigt, in welche Richtung sich der eigene Content bewegen sollte. Die Optimierung macht nur dann Sinn, wenn zentrale Fragen auf angemessene Weise beantwortet werden können.

Doch wie sehen diese Antworten konkret aus? Google kennt drei Formen von Antworten, deren Merkmale und Optimierungsmöglichkeiten in weiterer Folge näher erläutert werden. Es handelt sich hierbei um:

  • Direkte Antworten
  • Kurze Antworten
  • Lange Antworten

Direkte Antworten

Hier ist der Name Programm: Google gibt kurze Antworten auf klare Fragen, die häufig mit Fragewörtern ausgestattet sind. „Wie alt ist die Sonne“ erhält eine kurze, große Antwort mit Datum, Bildern und ähnlichen Suchanfragen. Ein Featured-Snippet-Ranking bei direkten Antworten zu erreichen, ist eine echte Herausforderung, zumal es oft – wie im Sonnenfall, wobei nebenan ein Knowledge Panel mit Wikipedia-Verlinkung angeboten wird – nicht einmal eigene weiterführende Links gibt. Diese Tipps können helfen:

  • Möglichst früh auf der Seite antworten
  • Die Frage gleich zu Beginn auflisten
  • Nach der kurzen, direkten Antwort in folgenden Absätzen weitere Informationen geben
  • Falls sinnvoll: weitere verwandte Fragen auf der gleichen Seite beantworten

Kurze Antworten

Manchmal reicht eine knappe, direkte Antwort nicht aus. Kurze Antworten erstrecken sich in der Regel über einen Absatz und geben etwas genauere Informationen zu einer Frage. Googles Suchalgorithmus entscheidet, welche Antwort die genauesten Informationen beinhaltet. „Was wer der erste Planet“, um bei interstellaren Beispielen zu bleiben, erklärt in wenigen Zeilen den aktuellen Forschungsstand und liefert einen Quelllink. Das Rankingprinzip ist mit jenem von direkten Antworten vergleichbar. Neben den bereits erwähnten Faktoren gilt zudem:

  • Einfache Sprache und kurze Absätze mit klarer, übersichtlicher Gliederung verwenden
  • Fragen in Header-Tags einbauen und Antwort im Anschluss geben – gerade bei der Beantwortung mehrerer Fragen wichtig

Lange Antworten

„Wie“ und „Warum“ sind die häufigsten Signale für Fragen, die lange Antworten erfordern. Gerne werden Anleitungen und Listen aufgezeigt, wobei der Platz in einem Featured Snippet beschränkt ist und der angezeigte Auszug auf „Weitere Einträge“ sowie den Quelllink verweist – sofern nicht gerade ein Video an erster Stelle landet. Um den interstellaren Bereich zu verlassen: „Wie baue ich ein Haus“ zeigt aktuell eine Schritt-für-Schritt-Anleitung auf Position 0 an, die nach dem achten Punkt auf weitere Einträge und somit das eigentliche Suchergebnis verweist. Um hier zu ranken, muss man inhaltlich entsprechend in die Tiefe gehen:

  • Meta-Title und Hauptüberschrift auf Frage(-Keyword) ausrichten
  • Schritt-für-Schritt-Format mit Überschriften (in entsprechenden Header-Tags) verwenden
  • Bilder (möglichst selbstgemacht) und Grafiken einbauen
  • Verlinkungen ausschließlich auf seriöse Quellen setzen

Natürlich gibt es kein Universalrezept, um die erhofften Rankings mit Frage-Keywords und entsprechend umfassenden Longtails zu erzielen. Neben einem gesunden Maß an Probieren und Studieren sowie laufenden Anpassungen braucht es ein gewisses Quäntchen Glück, um von Google „auserkoren“ zu werden. Mit diesen Tipps wäre zumindest ein wichtiger Anfang gemacht.

Quelle: www.searchenginejournal.com

Copyright-Foto: unsplash.com/Towfiqu barbhuiya

Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (ALEWA GmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: